Angebote

Unterstützung in besonderen Lebenslagen

Die EUTB - ergänzende unabhängige Teilhabeberatung – ist ein kostenloses  Beratungsangebot für  alle, die Informationen und Unterstützung rund um das Thema Behinderung möchten. Ist eine Person aufgrund einer chronischen Erkrankung, einer körperlichen, geistigen, seelischen Beeinträchtigung, einer Seh-   oder Hörbehinderung oder wegen besonderer Lebensereignisse auf Hilfe und Unterstützung angewiesen, so kann er/sie das Beratungsangebot in Anspruch nehmen.  Auch Angehörige und Bezugspersonen, sowie MitarbeiterInnen aus professionelle Versorgungssystemen finden Unterstützung bei allen Fragen rund um das Thema „Hilfen für Menschen mit Beeinträchtigungen“. Wir informieren über Möglichkeiten der beruflichen, der medizinischen, der pflegerischen oder sozialen Teilhabe und helfen bei der Antragsstellung. 

Im individuellen, persönlichen und vertraulichen Gespräch, am Telefon, bei Ihnen zu Hause oder in den Räumlichkeiten der EUTB können wir besprechen, welche Hilfen erforderlich sind, wo es konkrete Hilfen gibt, wer die Hilfen finanziert und wo Anträge gestellt werden müssen. Wir informieren und begleiten, Sie entscheiden selbstbestimmt welche Hilfen Sie in Anspruch nehmen möchten. Die Beraterinnen nehmen sich Zeit und helfen Ihnen dort, wo Sie Begleitung wünschen oder benötigen.

Ich, Anne Kiefer, bin Ihre EUTB Beraterin im Landkreis St. Wendel. Sie können mich montags bis donnerstags von 8 Uhr bis 13 Uhr unter der Telefonnummer 0170 5546721 oder per Mail unter eutb-kiefer@lebenshilfe-saarland.de erreichen. Mein Büro befindet sich in den Räumlichkeiten der Lebenshilfe St. Wendel im St. Floriansweg 7 in St. Wendel. 

Ab Oktober 2022 biete ich an jedem zweiten Mittwoch im Monat von 10 Uhr bis 12 Uhr Sprechstunden im Mehrgenerationenhaus in Nonnweiler, Trierer Straße 9 an. Ich bitte um telefonische Voranmeldung unter 0170 5546721 oder 06873 66073. 

Ich freue mich auf Ihre Anfragen. 

Der „Nonnweiler Sozialruf“ erfolgt über eine Service-Hotline, die professionell besetzt ist. Es können Dienstleistungen von Handwerkern, Pflegedienste, haushaltsnahe Arbeiten, hausmeisterliche Angebote, Lieferservice von Geschäften, Kinderbetreuung, Hol- und Bringdienste und andere Beratungsangebot vermittelt werden.

Senioren werden von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern zu Veranstaltungen begleitet (Veranstaltungen im MGH, Feste der Vereine, Angebot in der Kreisstadt). 

Jeden Dienstag von 9:00 - 12:00 Uhr steht für Personen ab 60 und/oder einer Beeinträchtigung (Bus verfügt leider nicht über einen Rollstuhlplatz) unser Senioren-Bus für Einkäufe, Alltagsgeschäfte, Arztbesuche, etc. zur Verfügung.

Die Fahrgäste werden gebeten, sich zu den vereinbarten Abfahrtzeiten vor dem Haus bereit zu halten. Der Bus fährt grundsätzlich auf vordefinierten Routen, sofern aus diesen Orten ein Bedarf angemeldet ist. Außerhalb der angegebenen Zeiten ist aus organisatorischen Gründen leider kein Fahrdienst möglich.

Weitere Informationen zu unseren Routen und Anmeldung für Mitfahrt bis Montag 12:00 Uhr im Mehrgenerationenhaus.

Das Mehrgenerationenhaus bietet für ältere und beeinträchtigte Mitbürger*innen eine Nahversorgung an.

Wenn Sie einen Einkaufsdienst in Anspruch nehmen möchten, dann melden Sie sich bitte montags und mittwochs vormittags in der Zeit von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr im Mehrgenerationenhaus unter 06873/660-73.

 

Jeden letzten Dienstag im Monat findet ab 9:00 Uhr ein offener Frühstückstreff statt.

Hier treffen sich Jung und Alt. Wir erwarten alle, die sich in gemütlicher Atmosphäre und bei einem leckeren Frühstück für den Tag stärken und ungezwungen austauschen möchten.

Um Anmeldung im Mehrgenerationenhaus wird gebeten.

Jeden Donnerstag von 15:00 - 18:00 Uhr in geselliger Runde in unserem „Offenen Treff“.

Näh mit uns in einer tollen Gruppe, egal ob blutiger Anfänger oder Fortgeschrittene.

Jeden Donnertag von 17:00 - 19:00 Uhr (auf 10-er Karten Basis).

Vorsicht: SUCHTGEFAHR!

Weitere Informationen und Anmeldung bei Ina Müller unter (0160)1506173.

Der Pflegestützpunkt ist ein kostenloses, vertrauliches und trägerneutrales Beratungsangebot und wendet sich an behinderte, ältere und pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige.

Sprechstunde im Mehrgenerationenhaus jeden Dienstag von 9:00 -12:00 Uhr.

Während der Sprechstunden können Sie den Pflegestützpunkt unter Tel. 06851/801-5252 erreichen.

durch den Sozialdienst kath. Frauen und Männer im Kreis St. Wendel e.V. (SKFM).

Nähere Informationen: SKFM St. Wendel unter Tel.: 06851/86712.

Jeden ersten Dienstag im Monat um 18:00 Uhr

Der Pflegestützpunkt im Landkreis St. Wendel bietet in Nonnweiler einen regelmäßigen Gesprächskreis zum Thema Demenz an. Alle Angehörige von dementiell erkrankten Menschen, die sich austauschen möchten, sind dazu herzlich eingeladen. Geleitet wird der Gesprächskreis von Sabine Fuchs, Pflegeberaterin im Pflegestützpunkt im Landkreis St. Wendel.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldungen werden telefonisch unter 06851/801- 5251 oder oder per E- Mail unter sanktwendel@psp-saar.net entgegengenommen.

 

Die Treffen finden zu bestimmten Terminen montags um 17:00 Uhr statt.

Die Treffen bieten Gelegenheit, sich in einer vertrauensvollen und diskreten Atmosphäre mit betroffenen Eltern auszutauschen. Das kostenlose Gruppenangebot wird von einer Sozialarbeiterin begleitet.

 


Weitere Informationen:

  • Gesundheitsamt St. Wendel
    Marie-Luise Haupenthal, Tel.: 06851/801-5320, E-Mail: m.l.haupenthal@lkwnd.de
  • Mehrgenerationenhaus Nonnweiler
    Julia Hornetz, Tel.: 06873/660-73, E-Mail: julia.hornetz@nonnweiler.de
  • idee.on gGmbH
    Nadja Seimetz, Tel.: 0170/5748043, E-Mail: n.seimetz@ideeon.info

Termine im MGH nach vorheriger Anmeldung.

UFa – Unterstützung für Familien im Landkreis St. Wendel ist eine Anlaufstelle für Familien, die Eltern beratend und begleitend bei ihrem Weg in Arbeit bzw. bei der Ausweitung ihrer Arbeitsstellen durch ein ganzheitliches Angebot unter Beachtung der Vereinbarkeit mit der Familie, unterstützt. Familien können sich an UFa wenden, wenn sie Arbeitslosengeld-II beziehen/beziehen werden oder Fragen zum Kinderzuschlag haben.

Unser Motto: Gemeinsam finden wir den passenden Weg!

UFa bietet:
- Individuelle Beratungstermine vor Ort, bei der WIAF gGmbH und im Mehrgenerationenhaus auf freiwilliger Basis und auf Augenhöhe
- Unterstützung bei der Stellensuche, Arbeitserprobungen, Berufsorientierung und Bewerbungsverfahren, Unterstützung beim Plan B
- Unterstützung beim Finden von Teilzeitstellen und Teilzeitausbildungen
- Begleitung zu Behördengängen und Arztterminen
- Hilfe bei Antragstellungen und Transparenz der Angebote rechtskreisübergreifend
- Vernetzung und Kooperation zu und mit passenden Hilfsangeboten (Frühe Hilfen, FBZ,…)
- Hilfe bei Alltagsproblemen (Wohnungssuche, Freizeitangebote für Kinder, Lernförderung, finanzielle Hilfen…)
- Vernetzung zu therapeutischen Hilfen
- Hilfe bei Betreuungsfragen uvm.

Auch Familien, die Anspruch auf Sozialleistungen haben, können sich an UFa wenden.

Anmeldung im Mehrgenerationenhaus unter Tel. 06873/660-73, mehrgenerationenhaus@nonnweiler.de

Jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat von 10:00 - 11:30 Uhr, ab 18.05.2022

Alltagspraktische Informationen rund um die Entwicklung und Bedürfnisse Ihres Kindes von einer Fachkraft der Frühen Hilfen. Individuelle Fragen werden beantwortet, neue Kontakte können geknüpft und Erfahrungen ausgetauscht werden.

• Kostenlos für Familien mit Kindern von 0-3 Jahren
• Keine Anmeldung erforderlich, Einstieg jederzeit möglich
• Alle Treffen finden unter den jeweils aktuell geltenden Coronaregeln statt

Infos unter Tel.: 06851/801-5319.

Kurs zur Vorbereitung auf die Geburt, Mutterschaft und Elternzeit. Themenschwerpunkte sind u.a.: selbstbestimmt gebären, Stillen, Bonding, Wochenbett, praktische Tipps, Entspannungsübungen etc.

In der Regel finden zwei Abende mit Partner (oder Bezugsperson) statt. Kursleitung: Rebekka Prümm, Hebamme. Nähere Informationen und Anmeldung unter: 0176/26097516 oder www.hebamme-rebekka.de.

Kursbeginn: Mittwoch, 04. Januar 2023.

Liebevolle Berührung durch die Eltern ist wesentlich für die Entwicklung des Kindes. Diese Berührungen, die es in früher Kindheit erfährt, helfen ihm ein gesundes Selbstwertgefühl aufzubauen. Die Wärme und das sanfte Streicheln heißen es willkommen auf dieser Welt und geben ihm das Gefühl akzeptiert und geliebt zu werden. Berührung ist eine Sprache, die wir benutzen um zu heilen, zu trösten, Schmerzen zu lindern oder Spannungen zu lösen. Babymassage ist eine besondere Art der intensiven liebevollen Berührung. Sie lernen Schritt für Schritt die Kunst der indischen Babymassage, die Frèdèrick Leboyer von seinen Reisen aus Indien mit nach Europa brachte. Der Babymassagekurs dient auch dem Erfahrungsaustausch der Eltern untereinander.

Kursleitung: Rebekka Prümm, Hebamme. Nähere Informationen und Anmeldung unter: 0176/26097516 oder kontakt@hebamme-rebekka.de.

Für Mitte Juni 2022 bis einschließlich Mitte August 2022 geborene Kinder.
Neuer Kurs startet Ende September 2022.

Eine Gruppenarbeit für Eltern mit ihren Kindern im ersten Lebens-jahr. PEKiP ist eine Entwicklungsbegleitung für Eltern und ihre Babys ab der sechsten Lebenswoche und zielt darauf ab, die Kinder durch altersentsprechende Bewegungs-, Sinnes- und Spielanregungen in ihrer Entwicklung zu unterstützen, die Eltern-Kind-Beziehung zu stärken und zu vertiefen und den Erfahrungsaustausch und Kontakt der Eltern untereinander zu fördern. Inhaltliche Grundlagen bilden die Forschungsergebnisse und Arbeiten des Prager Psychologen Dr. J. Koch in Verbindung mit Erkenntnissen der modernen Säuglingsforschung. Ganzjähriges fortlaufendes Angebot. Nähere Informationen und Anmeldung im MGH.

 

 

Das Mehrgenerationenhaus bietet 1x jährlich in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz die Schulung “Fit fürs Babysitting” für Jugendliche (ab 15 Jahren, Vermittlung ab 16 Jahren) und (junge) Erwachsene an.

Neben der Möglichkeit sich mit dem Babysitting eigenes Geld zu verdienen, kann die Teilnahme an der Schulung auch als Hilfe zur Berufsfindung dienen. Die Babysitterschulung besteht aus dem Teil „Erste Hilfe am Kind“,in dem den Teilnehmern Sofortmaßnahmen nach Unfällen und bei Erkrankungen von Kindern vermittelt werden.

Der Teil „Fit fürs Babysitting“ beinhaltet Grundlagen über die Versorgung und Pflege von Babys und Kleinkindern, altersgerechte Spielanregungen, Hinweise zum richtigen Verhalten in schwierigen Situationen, rechtliche Fragen zur Aufsichtspflicht und vieles mehr.

Nach Absolvierung beider Teile erhalten die Teilnehmer ein DRK-Zertifikat, das sie als „professionelle“ Babysitter auszeichnet. Außerdem besteht die Möglichkeit in die Babysitter-Kartei des Mehrgenerationenhauses aufgenommen und vermittelt zu werden.

Ein Angebot für die Generation 60+.

Nicht nur die körperliche Beweglichkeit, Vitalität und Kondition  sondern auch das Gedächtnis werden trainiert. Tanzen fordert und fördert die Gesundheit, einen klaren Geist und eine beschwingte Seele in jedem Alter! Es werden Gruppentänze aus verschiedenen Ländern, Volkstänze, Folkloretänze, Seniorentänze und meditatives Tanzen eingeübt.

Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Kursgebühr: 25 € / 10 Termine.

Info und Anmeldungen bei Ingeborg Schweitzer, Tanzleiterin des BVST, Tel. 06875 / 385 oder direkt im MGH.

Schnupperstunde jederzeit möglich!

"Tanzen im Sitzen" - eine Tanzform für Menschen, die in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind. Auch für Rollstuhlfahrer geeignet.

Das Erlernen abwechslungsreicher Tänze im Sitzen fördert die körperliche und geistige Fitness. Gemeinsames Bewegen in der Gruppe macht Spaß und schafft Erfolgserlebnisse.

„Tanzen im Sitzen“ ist eine Tanzdisziplin für Menschen, die im Sitzen ihre Beweglichkeit erhalten oder verbessern möchten. Dabei werden Muskeln und Gelenke aktiviert.
„Tanz befreit den Menschen von der Schwere der Dinge und bindet den Einzelnen zur Gemeinschaft. Er fordert und fördert Gesundheit und klaren Geist und eine beschwingte Seele.“

So beschreibt der hl. Augustinus den Tanz im Grunde als ein „spirituelles Geschehen“.
Durch das Erlernen abwechslungsreicher Tänze im Sitzen wird auch bewegungseingeschränkten oder dementen Menschen Freude und Leichtigkeit vermittelt.

Neues Kursangebot an 10 Terminen, einmal im Monat.

Kurs startet bei genügend Anmeldungen.

Information und Anmeldung: Ingeborg Schweitzer, Tanzleiterin des BVST, Tel. 06875 / 385 oder direkt im MGH. Schnupperstunde möglich!

Stark und flexibel sein – Yoga und mehr….

Jeden Freitag von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr

Schnupperstunde möglich.
Information und Anmeldung bei Annemarie Endres unter: 06873/ 64099.

Atme, trotz allem. Trotz Corona, trotz Wetter, trotz Stress. Yoga hilft! 

Jeden Dienstag im Kommunikationsraum des Kindergartens in Nonnweiler, Ringstraße 2.

Kurszeiten:
17:15 Uhr bis 18:30 Uhr: Yoga sanft und 
18:45 Uhr bis 20:00 Uhr: Yoga fordernd

Kursdauer:
5 Wochen fortlaufend.

Anmeldung bei Heidi van Rossum unter 0176-81633643 oderwww.yogaraum-nonnweiler.de.

 

Jeden Dienstag von 18:30 – 19:30 Uhr

Zumba® ist die Verschmelzung von lateinamerikanischer und internationaler Musik, die eine Basis für ein effektives Fitness-Programm ergeben. Die Übungen sind eine Kombination von Aerobic- und einfachen Tanzschritten zu schnellen sowie langsamen Rhythmen (Salsa, Merengue, etc.). Die 10er Karte kostet 40 €. Kostenloser Schnuppertermin jederzeit möglich.

Veranstaltungsort: Schulturnhalle Nonnweiler.

Anmeldung im Mehrgenerationenhaus.

Kontakt

Mehrgenerationenhaus Nonnweiler
Trierer Straße 9
66620 Nonnweiler

06873/660-73
Fax: 06873/660-79


Öffnungszeiten

Mehrgenerationenhaus:
Mo - Mi  09:00 - 16:00 Uhr
Do          09:00 - 18:00 Uhr
Fr            08:00 - 12:00 Uhr

Second-Hand-Lädchen:
Mo        10:30 - 12:30 Uhr
Do         16:00 - 18:00 Uhr

Das Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus. Miteinander – Füreinander wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend finanziert.