Schnelles Internet für Bierfeld, Nonnweiler, Primstal und Sitzerath

Stichtag 07.02.2022 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

eine zeitgemäße und hochmoderne Breitbandversorgung ist heute das entscheidende Merkmal für die Lebensqualität und Attraktivität einer Kommune. Der FTTH-Ausbau ist der finale Schritt zum Eintritt in die reale Gigabit-Gesellschaft und ich möchte diese Infrastruktur in Nonnweiler schaffen.

Die Deutsche Glasfaser ist an die Gemeinde herangetreten mit dem Ziel, alle Haushalte in Bierfeld, Nonnweiler, Primstal und Sitzerath an das schnelle Glasfasernetz (FTTH) anzuschließen.

Die Deutsche Glasfaser handelt dabei aus privatwirtschaftlichem Interesse, übernimmt alle Kosten und trägt das finanzielle Risiko. Bevor diese hohen Investitionen getätigt werden, muss absehbar sein, dass sich der Ausbau rechnet. Aus diesem Grund macht die Deutsche Glasfaser/Inexio ihre Ausbau-Entscheidung von einer Bedingung abhängig:

Bedingung für den Ausbau ist, dass sich während der sogenannten Nachfragebündelung bis zum 07.02.2022 mindestens 40% der anschließbaren Haushalte in den vier Ortsteilen zusammen genommen für einen Glasfaseranschluss entscheiden. Dabei wird nicht jeder Ortsteil einzeln betrachtet, sondern die Gesamtsumme der Kunden. Bei einem Vertragsabschluss bis zum Stichtag 07.02.2022 ist der Hausanschluss kostenlos. Danach belaufen sich die Kosten auf ca. 750 €.

Mit Stand vom 07.01.2022 wurden 32% der Haushalte erreicht. Demnach brauchen wir noch 8% um von dem Angebot der Deutschen Glasfaser Gebrauch machen zu können. Ich bitte Sie, das Angebot zum FTTH-Ausbau zu prüfen und hoffe, dass wir die Nachfragebündelung erfolgreich abschließen werden. Informationen zu den Vertragsbedingungen, Kontaktpersonen und den Stand der Nachfragebündelung finden Sie unter https://www.deutsche-glasfaser.de/netzausbau/gebiete/nonnweiler/

In Otzenhausen wurde die entsprechende Nachfragebündelung bereits erfolgreich durchgeführt.

 

Nonnweiler, 10.01.2022
Dr. Franz Josef Barth, Bürgermeister