In der Gemeinde Nonnweiler funkts!

"DorfFunk“ App bereits in 3 Ortsteilen der Gemeinde freigeschaltet

Seit heute ist die neue „DorfFunk“ App in den Ortsteilen Sitzerath, Otzenhausen und Primstal in Betrieb. Die Gemeindeverwaltung Nonnweiler hat in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft St. Wendel den - vom Frauenhofer Institut entwickelten - „DorfFunk“ auf den Weg gebracht. In erster Linie dient die App einer besseren Kommunikation und Interaktion der lokalen Bevölkerung. Gerade in Zeiten von Corona ist dies ein wichtiger Bestandteil unseres gesellschaftlichen Lebens. Darüber hinaus wird der "DorfFunk" einerseits als Informationsmedium Nutzen haben und andererseits die gemeinsame Kommunikation und gegenseitige Hilfe untereinander vereinfachen und stärken. So können über den "DorfFunk" beispielsweise Mitfahrdienste angeboten, private Chats und Gruppen angelegt oder wichtige Beiträge wie z.B. News oder Events eingeschaltet und kommuniziert werden.

Ziel der Gemeindeverwaltung ist es, die "DorfFunk" App in allen Ortsteilen zu etablieren, sodass der Funk in diesem Jahr auf das gesamte Gemeindegebiet übertragen werden kann.

Wie die "DorfFunk" App funktioniert erfahren Sie hier