Suche
 
 
 Startseite > Tourismus > Sehenswertes > Züscher Hammer

Züscher Hammer

An diesem Standort entwickelte sich unter dem Unternehmer Hauzeur Anfang des 17. Jahrhunderts das größte Eisenhüttenwerk des Hunsrücks. Die Gesamtanlage umfasste ein Pochwerk, eine Schmelze, einen Eisenhammer und eine Holzkohlenscheuer. In der Blütezeit hatten zahlreiche Holzfäller, Kohlenbrenner, Erzgräber, Schmelzer und Hammerschmiede, die in Waldhütten und Baracken lebten, hier Brot und Arbeit. So entstanden auch die Waldhüttendörfer Damflos und Neuhütten mit den Ortsteilen „Schmelz“ und „Zinsershütten“.  


Erleben Sie heute ein rekonstruiertes Hammerwerk, welches von Wasserkraft angetrieben wird. Unter anderem sind Ausstellungsgegenstände zur Eisenverarbeitung zu besichtigen. Die Betreuer der Einrichtung werden Ihnen die Anlage erklären und das Hammerwerk in Betrieb setzen. Es ist ein einmaliges Erlebnis in dem ruhigen Tal des Altbachs den Hammer auf Metall schlagen zu hören. Flyer  
 
Öffnungszeiten (Mai bis Oktober):
Jeden 1. Samstag und 1. Sonntag im Monat von 14.00 bis 17.00 Uhr Besichtigung
Besichtigung mit Vorführung für Gruppen nach Vereinbarung

 

Auskunft erteilt:
Vorsitzender Förderverein Züscher Hammer, Hermann Meter, Tel.: (06503) 7721

Information und Buchung einer Besichtigung mit Vorführung:
Tourist-Information Hermeskeil, Tel.: (06503) 95350, info[at]hermeskeil.de