Suche
 
 
 Startseite > Rathaus > Geförderte Projekte

Geförderte Projekte

Barrierefreier Aus- und Umbau von drei Haltestellen im Gemeindegebiet:

1. "Ziegelhütte" im Ortsteil Schwarzenbach

2. "Mariahütte-Werk" im Ortsteil Braunshausen

3. "Dorfplatz" im Ortsteil Nonnweiler

Die Gesamtkosten hierfür betragen ca. 144 000 €.

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr gewährt der Gemeinde Nonnweiler hierzu eine Zuwendung aus den Mitteln des Landeshaushaltes im Rahmen der Projektförderung als Anteilfinanzierung eine Zuwendung in Höhe von 90%, höchstens jedoch 129.502,55 €.

 

Endausbau Gewerbepark „Münzbachtal“ im Ortsteil Otzenhausen
Zur Steigerung der Attraktivität des Wirtschaftsstandortes Gewerbepark „Münzbachtal“ werden die vor fast 10 Jahren im Vorstufenausbau hergestellten Straßen in diesem Jahr im Endausbau fertiggestellt. Zusätzlich werden  im östlichen Teil des Gewerbeparks noch Wasser- und Abwasserleitungen verlegt.

Die Gesamtkosten hierfür betragen ca.  1,1 Mio. €

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr gewährt der Gemeinde Nonnweiler hierzu eine Zuwendung aus dem Landesprogramm zur Verbesserung der regionalen Beschäftigungslage und der Wirtschaftsstruktur in Höhe von 661.168 €.

 

Niederflurgerechter Ausbau der Haltestellen:
1. „AWO/Hammerberg“ im Ortsteil Nonnweiler, Fahrtrichtung     
      Otzenhausen/Türkismühle und Fahrtrichtung Hermeskeil mit Wartehalle
2. „Kurpark“ im Ortsteil Nonnweiler, Fahrtrichtung Primstal und  
      Fahrtrichtung Hermeskeil mit Wartehalle
3. „Marktplatz“ im Ortsteil Otzenhausen, Fahrtrichtung Türkismühle 
      und Nonnweiler mit Wartehalle

Der Ausbau der Haltestellen wird mit einer Landeszuwendung zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse durch das Saarland - Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr mit 75 % der Baukosten gefördert.

  

Die Gemeinde Nonnweiler hat die Energis GmbH in Saarbrücken mit der Optimierung der
Straßenbeleuchtungsanlage beauftragt:
„Wechsel von 130 energie-ineffizienten Leuchten im Bereich der Straßenbeleuchtung gegen energie-effiziente Natriumdampfleuchten (leistungsreduziert)“.

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (www.bmu.de)  fördert das Projekt in der Gemeinde Nonnweiler im Zeitraum vom 01.01. – 31.12.2009 mit 25,00 v. H. der zuwendungsfähigen Ausgaben in Höhe von 45.650,00 Euro , höchstens jedoch 11.413,00 Euro. Förderkennzeichen: 03KS0135
Projektträger ist die Forschungszentrum Jülich GmbH, Projektträger Jülich (PtJ), Außenstelle Berlin, Zimmerstraße 26-27, 10969 Berlin: (www.fz-juelich.de).

Durch den Austausch der Lampen werden jährlich 71.282 Kilowattstunden Strom und 44.772 Kilogramm klimaschädliche Abgase (CO2) eingespart.

 

Dorfkernsanierung Kastel – Abbruch der Häuser „Am Klopp 4 und 6“
Aufgrund der demographischen Entwicklung  ist die Zahl der Leerstände von Häusern im Ortsteil Kastel deutlich gestiegen, gleichzeitig fehlt es angeeigneten Bauplätzen.

Vor diesem Hintergrund hat die Gemeinde zwei benachbarte Grundstücke, die in der jetzigen Situation nicht mehr vermarktbar sind, aufgekauft. Nach dem Abriss der beiden Häuser kann ein neues Grundstück gebildet werden, das als attraktive Baufläche zur Verfügung steht.

Die Kosten für den Ankauf der Häuser, den Abriss und die Freiflächengestaltung betragen ca. 80.000 €

Das Ministerium für Umwelt gewährt der Gemeinde Nonnweiler nach Abzug der zu erwartenden Einnahmen durch den Verkauf des Grundstückes hierzu eine Zuwendung im Rahmen der Richtlinie zur Förderung von Modellvorhaben zur Eindämmung des Landschaftsverbrauches durch innerörtliche Entwicklung im Saarland in Höhe von 38.295 €.