Suche
 
 
 Startseite
12.11.2018 09:40

Besucherzentrum Nationalpark-Tor nimmt Form an

 

Unterhalb des Hunnenrings wird ein neues Besucherzentrum gebaut. Nach einem Architektenwettbewerb mit 22 Beiträgen hat sich der Zweckverband  Nationalpark-Tor für die Verwirklichung des Plans des Architektenbüros DBCO GmbH aus Münster entschieden.  Schon im Wettbewerb landete der Beitrag auf dem 1. Platz.

(Rendering: DBCO GmbH)

Der Zweckverband entschied sich im Anschluss an Verhandlungen mit allen vier Preisträgern des Wettbewerbs für das Architektenbüro aus Münster. Der an das Keltenkreuz angelehnte Entwurf überzeugte schon im Wettbewerb durch eine gute Zuordnung und Verknüpfung der verschiedenen Bereiche, die das Nationalpark-Tor beinhalten soll. Das attraktive und großzügige Foyer im Herzstück des Gebäudes, das durch eine großzügige Freitreppe mit Sitzstufen zum Verweilen einlädt und gleichzeitig die unterschiedlichen vorgesehenen Bereiche auf kurzen Wegen verbindet, war eine Idee, die überzeugte. Der kompakte Baukörper und die Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen tragen dem Thema der Nachhaltigkeit Rechnung. Der Bau des Besucherzentrums soll im nächsten Jahr beginnen. Als Attraktion nutzt das Tor mit dem Keltenpark und dem keltischen Ringwall bereits vorhandene touristische Anziehungspunkte unmittelbar an der Nationalpark-Grenze. Das Tor soll attraktives Eingangsportal zum saarländischen Teil des Nationalparks werden, das neugierig macht, informiert, unterhält und zum Verweilen im Nationalpark Hunsrück-Hochwald einlädt. Zum Bau und Unterhaltung des Besucherzentrums wurde von Gemeinde, Landkreis und Land der Zweckverband Nationalpark-Tor gegründet.