Suche
 
 
 Startseite
29.06.2018 10:05

Hilfeleistungen zum Hochwasserereignis am 11.06.2018


Am 11. Juni gingen starke Niederschläge über dem Landkreis St. Wendel nieder und führten zu überfluteten Kellern und Überschwemmungen. In unserer Gemeinde war der Ortsteil Kastel besonders betroffen. Er wurde als betroffener Ort in das aufgelegte Maßnahmenpaket der Landesregierung aufgenommen. Das Hilfspaket der Landesregierung umfasst eine Soforthilfe in Höhe von 1.500 Euro sowie eine abschließende Finanzhilfe, welche sich anhand verschiedener Faktoren (z.B.: Schadenshöhe, Einkommen, Vermögen etwaige Versicherungsleistungen) berechnet.


Um die Sofort- als auch die Finanzhilfe beantragen zu können, muss eine „unverschuldete existenzbedrohende Notlage“ vorliegen. Dies ist etwa der Fall, wenn eine Wohnung vorübergehend oder dauerhaft unbewohnbar bzw. unbenutzbar ist. Die weiteren Voraussetzungen sind dem vom Ministerium für Finanzen und Europa herausgegebenen Merkblatt zu entnehmen.

 

Merkblatt(PDF), Antragsformular(PDF) und Richtlinien(PDF) sind ebenfalls im Rathaus erhältlich.


Unser Bauamt informiert über die Zuwendungsvoraussetzungen, nimmt die eingehenden Anträge (Antragsfrist spätestens 31.07.2018) entgegen und führt eine erste Plausibilitätsprüfung durch.
Sodann werden die Anträge an den Landkreis St. Wendel weitergeleitet, wo durch eine Schadenskommission die abschließende Prüfung der Anträge erfolgt und die Auszahlung veranlasst wird.

Dr. Franz Josef Barth, Bürgermeister