Suche
 
 
 Startseite > Tourismus > Sehenswertes

Planetenwanderweg Nonnweiler

Der Planetenwanderweg an der Talsperre Nonnweiler wurde 1996 gemeinsam vom Talsperrenverband und der Gemeinde Nonnweiler errichtet. Besonderer Dank für die Idee und Entwurf gebührt Herrn Dietmar Fries, dem Leiter der Astronomie Arbeitsgemeinschaft am Gymnasium Birkenfeld. Die einzelnen Stationen bestehen aus informativen Text- und Bildtafeln zur Erläuterung der maßstabsgerechten Planeten (1:1 Milliarde).

 

Der Ausgangspunkt Ihrer intergalaktischen Wanderung ist auf dem Staudamm der Talsperre Nonnweiler oberhalb des gleichnamigen Kurortes. Lesen Sie vor dem Start an der Sonne die Informationen zum Planetenwanderweg. Auf dem Staudamm folgen die Modelle von Merkur, Venus, das Erde-Mond-Modell und der Mars. Über einen leichten Anstieg auf dem Talsperrenrundweg gelangen sie zum Jupiter, dem größten Modellplaneten. Genießen Sie von hier die herrliche Aussicht auf den fjordähnlichen See. Weiter führt der Weg an Saturn und Uranus vorbei zur Primsvorsperre. Ober das Primswehr geht die astronomische Wanderung zu Neptun und Pluto, dem letzten Planeten unseres Systems. Er ist 5,9 km von der Sonne entfernt. Bei normaler Schrittgeschwindigkeit haben Sie diese Strecke mit vierfacher Lichtgeschwindigkeit zurückgelegt. Weiter führt Ihre Route auf dem inneren Talsperrenrundweg zur Altbachvorsperre und von hier entlang der östlichen Seeseite zum Ausgangspunkt zurück. Empfehlenswerte Sehenswürdigkeiten in der Nähe des Planetenweges sind das ehemalige Hüttenwerk "Züscher Hammer" sowie der "Keltische Ringwall Otzenhausen", eine der bedeutendsten keltischen Befestigungsanlagen Westeuropas. Die Gesamtwegstrecke beträgt bis zum Ausgangspunkt 11,5 km.


Flyer Planetenlehrweg Nonnweiler (Übersetzungen in engl., franz., holl. Sprache)

 

Der Kiosk an der Talsperre Nonnweiler ist von April bis Oktober täglich ab 10:00 Uhr geöffnet. Weitere Infos finden Sie unter www.kiosk-am-see.de